Beiträge

Arzberg: Schloss Pülswerda


Schloss Pülswerda
Schlosshof 7
04886 Arzberg OT Pülswerda

Historisches
1267 erfolgte die Ersterwähnung als Vorwerk. Zwischen 1300 und 1350 wurde es zerstört und vorerst nicht wieder aufgebaut. 1348 wurde als Besitzer das Zisterzienserkloster Marienstern erwähnt. 1570 wurde Pülswerda von Friedrich von Seydewitz erworben und in dessen Auftrag ein Renaissanceschloss erbaut. Ein Umbau im Barockstil erfolgte 1767 unter Curt Gottlob Graf von Seydewitz. 1813 wurde das Schloss geplündert. Einige Zeit später, im Jahr 1840, wurde das Schloss in seiner heutigen Form als spätklassizistischer Bau errichtet. 1879 war Odo Heinrich Ulrich von Platen Rittergutsverwalter auf Pülswerda. Fünf Jahre später ging das Schloss in den Besitz der Familie Bake über, die es bis 1905 innen komplett umgestaltete und zusätzlich den Mittelturm errichten ließ.

1945
1945 unterlag Pülswerda mit seinen Ländereien aufgrund seiner Größe der Bodenreform. Im Schloss wurden Wohnungen für Flüchtlinge, vorwiegend aus Schlesien, eingerichtet. Später wurde das Schloss auch als Kindergarten sowie durch den Konsum genutzt.

Nachwendezeit
Ab 1993 stand das Schloss für einige Jahre leer. Im Jahr 2000 wurde es von privat erworben und schrittweise saniert.

Heutige Nutzung
Im Schloss Pülswerda stehen Gästezimmer zur Verfügung.

HINWEIS! Selbst wenn ein Gebäude oder Grundstück als leer stehend beschrieben wird, berechtigt dies NICHT zum unbefugten Betreten!

Online

Aktuell sind 172 Gäste und keine Mitglieder online

Statistik

Anzahl Beitragshäufigkeit
4738659