Beiträge

Boxberg: Rittergut Reichwalde


Rittergut Reichwalde
Robert-Koch-Straße 21
02943 Boxberg OT Reichwalde

Historisches
Der 1394 erwähnte Rittersitz besaß spätestens seit 1604 den Rang eines Rittergutes. 1399 war die Familie von Metzradt im Besitz des Gutes, das im 16. Jahrhundert der Familie von Temritz gehörte. Weitere Besitzer waren die Familien von Nostitz, von Warnsdorf, von Callenberg und von Loeben. Der Reichsgraf von Pückler kaufte 1804 das Gut Reichwalde und verkaufte es noch vor 1840. 1869 kam es an die Freifrau von Eckardtstein, die es innerhalb der Familie weiter vererbte. Der älteste Teil des Herrenhauses stammt vermutlich aus dem 16. Jahrhundert, in der nachfolgenden Jahrhunderten wurden Anbauten getätigt.

1945
Die Familie von Eckardtstein wurde 1945 enteignet. Die Nutzflächen des Rittergutes bestanden zu einem großen Teil aus Wasserflächen, die zur Karpfenzucht genutzt wurden. Während des Zweiten Weltkriegs wurden im Herrenhaus Raketenteile montiert. 1945 wurde das Rittergut neu aufgeteilt. Das Herrenhaus wurde nachher als Kindergarten und Schule genutzt. Seit 1971 erfolgte eine Nutzung als Schullandheim.

Nachwendezeit
2003 wurde ein Flügel abgebrochen, von 2006 bis 2008 erfolgte eine umfassende Sanierung.

Heutige Nutzung
Das Herrenhaus dient nach wie vor als Schullandheim.

HINWEIS! Selbst wenn ein Gebäude oder Grundstück als leer stehend beschrieben wird, berechtigt dies NICHT zum unbefugten Betreten!

Online

Aktuell sind 61 Gäste und keine Mitglieder online

Statistik

Anzahl Beitragshäufigkeit
6103831