Beiträge

Burkau: Rittergut Niederburkau


Burg & Rittergut Niederburkau
01906 Burkau

Historisches
Das Rittergut Niederburkau geht auf eine frühe Wasserburg zurück. 1676 kaufte Johann Ernst von Staupitz Ober- und Niederburkau und gab 1710 Niederburkau an seinen Sohn Carl Heinrich weiter. Dieser veräußerte das Rittergut an den Kammerjunker Freiherr von Braun und Wartenberg. Nach vielen weiteren Besitzwechseln erwarb 1895 Johann Georg Gündel das Gut.

1945
1945 wurde sein Sohn Helmut Gündel durch die Bodenreform enteignet.

Es hält sich die Sage, dass der Ritter Staupitz anno dazumal auf dem Rittergut Niederburkau eingemauert wurde und noch heute dort spukt. Die ehemalige Wasserburg ist nicht mehr vorhanden. Lediglich Grabenreste sind noch auffindbar. Sie befand sich im östlichen Ortsteil im südlichen Bereich des Gutes Niederburkau.

HINWEIS! Selbst wenn ein Gebäude oder Grundstück als leer stehend beschrieben wird, berechtigt dies NICHT zum unbefugten Betreten!

Online

Aktuell sind 219 Gäste und keine Mitglieder online

Statistik

Anzahl Beitragshäufigkeit
4277168