Beiträge

Espenhain: Schloss Mölbis


Schloss Mölbis
Straße des Friedens 34
04579 Espenhain OT Mölbis

Historisches
1230 erfolgte die Ersterwähnung eines Herrensitzes in Mölbis. Er wurde 1445 als Rittersitz erwähnt und befand sich um 1488 im Besitz des Melchior von Etzdorf sowie um 1574 im Besitz des Georg von Haugwitz. Drei Jahre später ging der Rittersitz an die Familie von Starschedel über, die ihn bis 1653 besaß. Weitere Besitzer waren ab 1670 die Familie von Guttstett, der vermutlich zu Ende des 17. Jahrhunderts die Familie von Bose folgte. 1696 erfolgte die Erwähnung als Rittergut. Unter der Familie von Bose wurde 1717 das Schloss erbaut. Der Anwalt Lange kaufte das Rittergut 1788 und veräußerte es bereits fünf Jahre später. In der Folgezeit wechselten die Eigentümer mehrfach. Von 1816 bis 1854 besaß Joachim Friedrich Gustav Brandt von Lindau das Rittergut. Im nächsten Jahr kamen die letzten Besitzer, die Familie Wünning, an das Rittergut mitsamt Schloss.

1945
Nach der Enteigung 1945 wurde das Schloss ein Jahr später abgerissen.

Heutige Nutzung
Die Orangerie des Rittergutes ist noch erhalten. Sie ist saniert und wird zu Wohnzwecken sowie für Veranstaltungen und Vereine genutzt.

HINWEIS! Selbst wenn ein Gebäude oder Grundstück als leer stehend beschrieben wird, berechtigt dies NICHT zum unbefugten Betreten!

Online

Aktuell sind 91 Gäste und keine Mitglieder online

Statistik

Anzahl Beitragshäufigkeit
4933931