Elsterberg: Burgruine Elsterberg

Bewertung:  / 0
SchwachSuper 


Burgruine Elsterberg
Vorderer Schlossberg
07985 Elsterberg

Historisches
Um 1200 erfolgte die Ersterwähnung der Burg Elsterberg. Erbaut wurde sie 1225 durch die Herren von der Lobdeburg bei Jena und im Vogtländischen Krieg 1354 eingenommen und beschädigt. Zwischen 1355 und 1366 wurde die Burg wieder aufgebaut und mit Erweiterungsbauten versehen. Um 1400 nahm Markgraf Wilhelm von Meißen sie in seinen Besitz. Die Herren von Bünau besaßen Elsterberg von 1429 bis 1635. Bis 1736 war sie im Besitz des Carol Bose. Im Dreißigjährigen Krieg erlitt die Burg starke Beschädigungen und war trotz starker baulicher Schäden noch bis 1711 bewohnt, danach begann sie zu verfallen und wurde 1744 als Ruine versteigert. Der Graben wurde 1780 verfüllt. Nach dem Stadtbrand 1840 nutzten die Einwohner die Burg zur Baumaterialbeschaffung. 1882 begannen Arbeiten zur Restaurierung. 1909 erwarb die Stadtgemeinde Elsterberg die Ruine vom Rittergutsbesitzer Adler und setzte die Sanierungsmaßnahmen fort. 1913 wurden drei der fünf Rundbauten wieder aufgebaut, zwischen 1920 und 1922 erfolgte die Instandsetzung der Kellergewölbe.

Heutige Nutzung
Die Kellergewölbe werden heute gastronomisch genutzt. In einem der Wehrtürme ist die Elsterberger Heimatstube untergebracht.

HINWEIS! Selbst wenn ein Gebäude oder Grundstück als leer stehend beschrieben wird, berechtigt dies NICHT zum unbefugten Betreten!

Online

Aktuell sind 311 Gäste und keine Mitglieder online

Statistik

Anzahl Beitragshäufigkeit
4575411