Beiträge

Großpösna: Schloss Störmthal


Schloss Störmthal
Rosengang 3
04463 Großpösna OT Störmthal

Historisches
Der urkundlich 1445 erwähnte Rittersitz befand sich bereits im ausgehenden 13. Jahrhundert im Besitz von Bernhard von Mocheley, der es 1290 an die Familie von Pflugk verkaufte. In deren Besitz befand sich der Rittersitz, 1548 als Rittergut nachweisbar, lange Zeit. 1588 erwarb Friedrich von Schönberg das Rittergut und verkaufte es 1594 an Moritz von Starschedel, der es nur zwei Jahre besaß. Im 16. Jahrhundert sind bauliche Aktivitäten erfolgt. Im 17. Jahrhundert wechselten die Besitzer mehrfach. So sind Martin Schumarz, Herr von Krückelmann, Gotthard Plätzer und Phillipp Jünger als Eigentümer verzeichnet. 1675 erwarb die Familie von Fullen das Rittergut, unter der 1693 sowie 1786 Umbauten am Schloss stattfanden. 1787 kam das Rittergut an die Grafen von Schönfeld. 1824 gelangte es an die letzten Besitzer, die Familie von Watzdorf.

1945
Nach der 1945 erfolgten Enteignung diente das Schloss ab 1951 als Kinderheim. 1978 wurde es in ein Lehrlingswohnheim umgewandelt und als solches bis 1991 genutzt (andere Quelle: Kinderheimnutzung bis 1991).

Nachwendezeit
Nach Aufgabe der Nutzung 1991 stand das Schloss lange leer. 

Heutige Nutzung
Seit 2008 befindet sich Schloss Störmthal in Privatbesitz. 2010 begannen die Sanierungsarbeiten nach historischem Vorbild zunächst im Außenbereich. 2017 soll im Erdgeschoss ein Café eröffnen.
(Stand: Juli 2016)

HINWEIS! Selbst wenn ein Gebäude oder Grundstück als leer stehend beschrieben wird, berechtigt dies NICHT zum unbefugten Betreten!

Online

Aktuell sind 49 Gäste und keine Mitglieder online

Statistik

Anzahl Beitragshäufigkeit
4746523