Beiträge

Groitzsch: Wiprechtsburg


Wiprechtsburg
Graf-Wiprecht-Straße
04539 Groitzsch

Historisches
1030 erfolgte die Ersterwähnung von Groitzsch. 1073 erwarb Wiprecht die Burg Altgroitzsch und ließ sie 1080 ausbauen. 1091 gründete Wiprecht von Groitzsch das Benediktinerkloster St. Jakob. Der Burgward fiel 1144 an Dedo V. von Wettin. Ab 1238 residierte Heinrich der Erlauchte zehn Jahre auf der Burg. König Adolf von Nassau eroberte 1294 die Wiprechtsburg und verwüstete sie. 1306 wurde sie erneut zerstört durch Albrecht von Habsburg.

Heutige Nutzung
Die Ruine wird als Veranstaltungsort genutzt. Erhalten sind die Ruinen von Kapelle und Wohnturm.

HINWEIS! Selbst wenn ein Gebäude oder Grundstück als leer stehend beschrieben wird, berechtigt dies NICHT zum unbefugten Betreten!

Online

Aktuell sind 73 Gäste und keine Mitglieder online

Statistik

Anzahl Beitragshäufigkeit
4265934