Beiträge

Hähnichen: Schloss Niederspree


Schloss Niederspree
Niederspree 6
02923 Hähnichen OT Spree

Historisches
Das Gut Niederspree befand sich von der zweiten Hälfte des 16. Jahrhunderts bis 1662 im Besitz der Familie von Deupold. Es wurde von der Familie von Nostitz gekauft, die es bis 1679 besaß und an die Familie von Gablenz veräußerte, die es für fast ein Jahrhundert besaß. Nach weiteren Besitzerwechseln kam das Gut 1795 für acht Jahre erneut an die Familie von Nostitz. Der Graf von Mengersen kaufte es 1858. 1915 erbte Else Thiel das Gut und ließ vier Jahre später das Schloss nach heutigem Aussehen erbauen. 1925 erhielt es einen Anbau.

1945
1945 wurde Else Thiel enteignet. Die nächsten fünf Jahre wurde Niederspree als Frauengefängnis genutzt und nachfolgend bis 1957 als Forstschule. Anschließend diente es bis 1974 als Pilotenunterkunft sowie bis 1989 dem Ministerium für Staatssicherheit, das 1984 eine dreijährige Sanierung veranlasste.

Nachwendezeit
Ab 1990 wurde das Schloss als Naturschutzstation genutzt.

Heutige Nutzung
Inzwischen befindet sich das Schloss in Privathand und ist seit 2006 an einen Verein verpachtet.

HINWEIS! Selbst wenn ein Gebäude oder Grundstück als leer stehend beschrieben wird, berechtigt dies NICHT zum unbefugten Betreten!

Online

Aktuell sind 104 Gäste und keine Mitglieder online

Statistik

Anzahl Beitragshäufigkeit
5573585