Beiträge

Herrnhut: Schloss Niederstrahwalde


Schloss Niederstrahwalde
Schloßweg 11-14, 17, 21
02747 Herrnhut OT Strahwalde

Historisches
1390 wurde ein Rittersitz verzeichnet, der 1573 als Rittergut bezeichnet wurde und sich bis 1645 im Besitz der Familie von Klüx befand. Das Gut wurde in Nieder- und Oberstrahwalde geteilt. Das Rittergut Niederstrahwalde kam an Caspar von Bock. Von 1657 bis 1721 befand sich Niederstrahwalde im Besitz der Familie von Rabenau. Danach kam es an die Familie von Kyaw, unter der beide Güter vereinigt wurden. 1724 brannte das Rittergut infolge von Brandstiftung ab. Im gleichen Jahr wurde mit dem Bau des Schlosses begonnen. Mit dem Verkauf 1750 wurde das Gut erneut getrennt verkauft. Niederstrahwalde übernahm Herr von Burgsdorff. Ihm folgten 1758 Johann Ernst von Gersdorff, 1769 die Grafenfamilie von Reuss und 1797 Friedrich Rudolf Freiherr von Wattewill. Nach weiteren Besitzerwechseln verkaufte Georg Wehle 1907 an Hugo Schlegel, welcher den Umbau des Schlosses in Auftrag gab.


1945
1945 erfolgte die Enteignung, nachdem das Schloss noch weitere Eigentümer kommen und gehen sah. Nach jahrelanger Nutzung als Kinderheim und Kindergarten befindet sich das Schloss seit 2002 in Privatbesitz.

Heutige Nutzung
Leerstand

HINWEIS! Selbst wenn ein Gebäude oder Grundstück als leer stehend beschrieben wird, berechtigt dies NICHT zum unbefugten Betreten!

Online

Aktuell sind 35 Gäste und keine Mitglieder online

Statistik

Anzahl Beitragshäufigkeit
5036452