Beiträge

Hirschstein: Schloss Neuhirschstein


Schloss Neuhirschstein
Schlossstraße 12
01594 Hirschstein OT Neuhirschstein

Historisches
Um 968 entstand die Burg als Befestigungsanlage unter Otto I. Nach mehrmaligem Besitzerwechsel, u. a. Kaiser Karl IV., wurde die Burg 1429 durch die Hussiten geplündert. 1451 erwarb Georg von Haugwitz Hirschstein. Er war Kanzler des Kurfürsten und heiratete 1481 die Großmutter von Martin Luthers späterer Ehefrau Katharina von Bora. 1628 ging Schloss Hirschstein an den geadelten Niederländer Christoph von Felgenhauer über. Die Schäden eines Schlossbrandes von 1637 wurden erst fünfzig Jahre später behoben. 1721 erwarb der Graf Loß Schloss Hirschstein, in dessen Familienbesitz es sich lange Zeit befand. 1892 kam das Schloss in Bürgerlichen Besitz, indem es als Hochzeitsgeschenk für die wiedervermählte Luise Busse diente. 1943 wurde das Schloss von der SS beschlagnahmt und von dieser als Staatsgefängnis genutzt. Ein Jahr später wurde die belgische Königsfamilie im Schloss gefangen gehalten.

1945
1945 übernahm der Rat des Bezirkes Dresden das Schloss. Im folgenden Jahr richtete die Volkssolidarität ein Kindererholungsheim im Schloss ein. 1956 erfolgte die Umwandlung in ein Sanatorium für neurotische Kinder. Instandsetzungsarbeiten vielfältiger Art wurden 1985/1986 durchgeführt.

Nachwendezeit
1990 wurden im Innenbereich Sanierungsarbeiten durchgeführt. Der Landkreis Riesa-Großenhain übernahm Schloss Hirschstein zwei Jahre darauf. Im Jahr 2000 erhielt ein Verein das Schloss und betrieb bis 2006 eine Rehabilitationsklinik für psychosomatisch erkrankte Kinder und Jugendliche im Schloss. Zwischen 2005 und 2012 wurden Dach- und Fassadensanierungen vorgenommen. Die Fotos zeigen das Schloss vor und nach der Fassadenerneuerung.

Heutige Nutzung
Leerstand




HINWEIS! Selbst wenn ein Gebäude oder Grundstück als leer stehend beschrieben wird, berechtigt dies NICHT zum unbefugten Betreten!

Online

Aktuell sind 90 Gäste und keine Mitglieder online

Statistik

Anzahl Beitragshäufigkeit
5116545