Beiträge

Käbschütztal: Rittergut Schletta


Rittergut Schletta
Nr. 13
01665 Käbschütztal OT Schletta

Historisches
Das Gut war bis 1551 ein Vorwerk des Klosters St. Afra in Meißen und ging in jenem Jahr an Hans von Zeschau, unter dem es als Rittergut Erwähnung fand. Im weiteren 16. Jahrhundert befand es sich im Besitz der Familie von Miltitz. Das Herrenhaus wurde 1650 errichtet und 1720 umgebaut. Bereits seit 1702 befand sich das Rittergut Schletta im Besitz der Familie Burkhardt.

1945
1945 erfolgte vorerst keine Enteignung, da die landwirtschaftliche Nutzfläche des Gutes zu gering war. Jedoch wurde der damalige Besitzer, Arthur Burkhardt, 1952 nach einer Verurteilung dennoch enteignet. Die LPG übernahm die Flächen und bewirtschaftete diese bis 1990.

Nachwendezeit
2003 erfolgte die Rückübertragung an die Familie Burkhardt, noch im gleichen Jahr wurde der Verkauf an zwei neue Eigentümer vollzogen.

Heutige Nutzung
Das Herrenhaus, von dem nach 1945 zwei Flügel abgebrochen wurden, steht leer. Der gesamte Komplex ist stark sanierungsbedürftig.



HINWEIS! Selbst wenn ein Gebäude oder Grundstück als leer stehend beschrieben wird, berechtigt dies NICHT zum unbefugten Betreten!

Online

Aktuell sind 75 Gäste und keine Mitglieder online

Statistik

Anzahl Beitragshäufigkeit
4662757