Beiträge

Schirgiswalde-Kirschau: Burgruine Körse


Burgruine Körse
Burgberg
02681 Schirgiswalde-Kirschau OT Kirschau

Historisches
Zwischen 900 und 1000 wurde auf dem Burgberg eine sorbische Wehranlage "Korzym" errichtet, die vermutlich um  1100 zerstört wurde. Um 1200 entstand die Körse als steinerne deutsche Burganlage, sie galt daraufhin als die größte und verteidigungsstärkste Burganlage der Oberlausitz. Nachdem sie 1352 durch den Sechsstädtebund zerstört wurde, diente sie kurzfristig als Raubritternest, bis 1359 die vollständige Zerstörung stattfand. 1408 kam die Burgruine an das Domstift zu Bautzen. 1922 fanden erste Ausgrabungsarbeiten statt. 1995 wurde das Burgmuseum erbaut. Erhalten sind noch wenige Mauerreste.

HINWEIS! Selbst wenn ein Gebäude oder Grundstück als leer stehend beschrieben wird, berechtigt dies NICHT zum unbefugten Betreten!

Online

Aktuell sind 54 Gäste und keine Mitglieder online

Statistik

Anzahl Beitragshäufigkeit
5033391