Beiträge

Kodersdorf: Schloss Wiesa


Schloss Wiesa
An der Gärtnerei
02923 Kodersdorf OT Wiesa

Historisches
Erstmals wurde 1398 ein Herrensitz in Wiesa erwähnt, der 1577 an die Familie von Nostitz kam. Diese behielt Wiesa lange Zeit in Familienbesitz, nämlich bis Harry von Wiedebach und Nostitz-Jänkendorf enteignet wurde. Das Schloss wurde 1595 errichtet und mehrfach umgebaut. So fanden 1730 Erweiterungsbauarbeiten und 1761 sowie 1772 Umbauten statt. Auch 1873 waren umfangreiche Bauarbeiten vollzogen worden. 1898/1899 wurde der Ostflügel angefügt und auch der Wirtschaftshof entstand überwiegend im 19. Jahrhundert. Das Inspektorhaus wurde 1774 erbaut und nach Brandbeschädigung 1858 rekonstruiert.

1945
Nach der Enteignung 1945 diente das Schloss als Kindergarten, Schule und Wohnhaus. Die großen Ländereien wurden durch die LPG bewirtschaftet.

Nachwendezeit
Der Sohn des letzten Besitzers siedelte sich bereits 1990 in Wiesa an und erwarb zunächst Feld- und Waldflächen aus dem früheren väterlichen Besitz zurück. Nach seinem Tod kaufte seine Witwe Teile des Rittergutshofes. Sie hat das Inspektorhaus sanieren und zu Wohnraum umbauen lassen. Das Schloss sowie das restliche Rittergut wurden 2002 an privat verkauft.

Heutige Nutzung
Der Schlosseigentümer bewohnt Schloss Wiesa und lässt es schrittweise sanieren. Die alte Brennerei wird von ihrer Eigentümerin bewohnt, im Inspektorhaus befinden sich ein Familienmuseum sowie weitere Wohnungen.

HINWEIS! Selbst wenn ein Gebäude oder Grundstück als leer stehend beschrieben wird, berechtigt dies NICHT zum unbefugten Betreten!

Online

Aktuell sind 54 Gäste und keine Mitglieder online

Statistik

Anzahl Beitragshäufigkeit
6102103