Beiträge

Kreischa: Landgut Theisewitz


Landgut Theisewitz
Brösgener Straße 2
01731 Kreischa OT Theisewitz

Historisches
Das Gut wurde 1445 als Vorwerk erwähnt und 1606 als Rittergut. In der Mitte des 17. Jahrhunderts war das Rittergut im Besitz von Johann Lämmel. Um 1700 besaß es Oberstleutnant von Riegen. Bis in die 1840er Jahre befand sich Theisewitz schließlich im Besitz der Familie Heinrich. Nach 1923 wurde das gegen Ende des 18. Jahrhunderts errichtete und auf einer Höhe liegende Obstgut mitsamt seinen Wirtschaftsgebäuden erneuert.

Nachwendezeit
Das Landgut wurde 1995 durch Rudolf Presl angekauft und ist der Sitz der Helene-Maier-Stiftung.

Heutige Nutzung
Auf dem Gut finden Menschen mit unheilbaren Hirnverletzungen psychologische und arbeitstherapeutische Unterstützung. Zusätzlich trägt sich das Gut durch Feld- und Obstbau und Tierhaltung.

HINWEIS! Selbst wenn ein Gebäude oder Grundstück als leer stehend beschrieben wird, berechtigt dies NICHT zum unbefugten Betreten!

Online

Aktuell sind 52 Gäste und keine Mitglieder online

Statistik

Anzahl Beitragshäufigkeit
4839955