Markneukirchen: Paulusschlössel

Bewertung:  / 0
SchwachSuper 


Paulusschlössel
Bienengarten 2
08258 Markneukirchen

Historisches
Dieses spätbarocke Bürgerhaus wurde 1784 von Johann Adam Mönnig erbaut. Es wurde 1815 von Christian Gottfried Glier, der unter anderem Instrumentenmacher war, erworben und nach seinem letzten Besitzer Max Paulus benannt, der 1927 verstarb und das Schlösschen seiner Haushälterin Frieda Pfeiffer vermacht hatte. Diese verfügte jedoch nicht über die Mittel, um das Schlösschen zu unterhalten. Die Gebäude verfielen zusehends, 1934 beantragte Frau Pfeiffer die Genehmigung zum Abbruch der Stallungen und der Seitengebäude, der teilweise stattgegeben wurde. 1936 wurde der Abbruch des Hauptflügels beantragt, um zu gewinnen, doch die Abbruchgenehmigung wurde verweigert und das ganze Gebäude unter Denkmalsschutz gestellt. Damals befanden sich im Paulus-Schlössel Wohnungen sowie eine Tischlerwerkstatt. Erste Sicherungsarbeiten erfolgten noch im gleichen Jahr. Durch die Zwangsversteigerung 1938 kam das Paulus-Schlössel an die Stadt Markneukirchen, die es bis 1940 sanieren ließ.

Heutige Nutzung
Seit 1942 befindet sich das Musikinstrumentenmuseum im Gebäude.

Instrumentenmuseum
Öffnungszeiten: Apr.-Okt. Di-So 10-17 Uhr, Nov.-Mrz. Di-So 10-16 Uhr
Eintritt: 5 EUR / 2 EUR
Link

HINWEIS! Selbst wenn ein Gebäude oder Grundstück als leer stehend beschrieben wird, berechtigt dies NICHT zum unbefugten Betreten!

Online

Aktuell sind 48 Gäste und keine Mitglieder online

Statistik

Anzahl Beitragshäufigkeit
4735610