Beiträge

Müglitztal: Schloss Weesenstein


Schloss Weesenstein
Am Schlossberg 1
01809 Müglitztal OT Weesenstein

Historisches
1318 wurde "Weysinberg" erstmals erwähnt und gehörte zur Burggrafschaft von Dohna. Damit blickt das Schloss Weesenstein auf eine lange, ereignisreiche Geschichte zurück. 1402 wurde Weesenstein markgräflich-meißnisches Lehen, Lehensnehmer waren bis 1772 die Herren von Bünau. 1406 folgte der Umbau zu einem Wohnschloss, die erste Schlosskapelle wurde 1504 errichtet. Das Besondere an Schloss Weesenstein ist, dass es aufgrund seiner Felsenlage von oben nach untengebaut wurde, und so wurde 1575 ein Unterschloss angefügt. Eine neue Schlosskapelle entstand zwischen 1738 und 1741. Die Barone von Uckermann erwarben das Schloss 1772 und nahmen Veränderungen an der Innenarchitektur vor. 1781 entstand der Park im französischen Stil. Seit 1830 befand sich Weesenstein in Privatbesitz der Wettiner und kam 1918 in bürgerliche Hand. 1933/1934 kaufte der Sächsische Heimatschutz das Schloss, um ein Museum darin einzurichten. Ab 1942 bis Kriegsende wurden Teile der Dresdner Kunstsammlungen hier ausgelagert.

1945
Ab 1947 befand sich das Schloss unter Verwaltung der Staatlichen Museen, Schlösser und Gärten, 1952 wurde das Museum wieder eröffnet. 1957 folgte die Übergabe an die Gemeinde Weesenstein.

Nachwendezeit
Der Schlosspark wurde beim Hochwasser von 2002 stark beschädigt und wiederhergestellt.

Heutige Nutzung
Im Schloss sind Museum und eine gastronomische Einrichtung untergebracht.

Schloss- und Baugeschichte
Öffnungszeiten: Apr.-Okt. tgl. 9-18 Uhr, Nov.-Mrz. tgl. 10-16 Uhr, Jan. Sa/So 10-16 Uhr
Erwachsene/Ermäßigte: 6 EUR / 3 EUR
Parkplatz unterhalb vom Schloss: 1 EUR für 3 h
Link

HINWEIS! Selbst wenn ein Gebäude oder Grundstück als leer stehend beschrieben wird, berechtigt dies NICHT zum unbefugten Betreten!

Online

Aktuell sind 96 Gäste und keine Mitglieder online

Statistik

Anzahl Beitragshäufigkeit
4486299