Beiträge

Meißen: Gutshaus Cölln


Gutshaus Cölln
Dresdner Straße 24
01662 Meißen

Historisches
Der heutige Meißner Stadtteil Cölln entstand in der ersten Hälfte des 13. Jahrhunderts. Schon um 1250 soll ein steinernes Turmhaus an Stelle des heutigen Gutshauses bestanden haben. Für das Jahr 1266 ist ein Herrensitz belegt, aus dem sich 1478 ein vom Meißner Hospital genutztes Vorwerk entwickelt hatte. Über die geschichtliche Entwicklung dieses Gutes sind nur spärliche Informationen verfügbar, möglicherweise deshalb, weil Cölln stets hinter der bedeutenden Stadt Meißen zurückblieb. Ein weiteres Schriftstück berichtete 1547 von einem Rittergut, ein Relief über der Eingangstür verweist mit der Jahreszahl 1710 auf den Bau des Gutshauses, der im Barockstil ausgeführt wurde. 1830 wurden Umbauten vorgenommen, unter anderem erhielt das Türmchen seine Rundbogenfenster. In diesem wurde am 3. Februar 1847 die Gründung der Meißner Freimaurerloge Zur Akazie beschlossen.

Heutige Nutzung
Das dem Verfall preisgegebene Gutshaus befindet sich in hochwassergefährdeter Lage. Es ist stark sanierungsbedürftig.
(Stand: Juli 2011)

HINWEIS! Selbst wenn ein Gebäude oder Grundstück als leer stehend beschrieben wird, berechtigt dies NICHT zum unbefugten Betreten!

Online

Aktuell sind 47 Gäste und keine Mitglieder online

Statistik

Anzahl Beitragshäufigkeit
4370608