Beiträge

Markkleeberg: Herrenhaus Gautzsch


Herrenhaus Gautzsch
(Kees'sches Gut)
04416 Markkleeberg

Historisches
Das Gut wurde vermutlich um 1028 als Wasserburg erbaut und 1216 als Herrenhaus erwähnt. Als Besitzer werden die Familien von  Pflugk, von Dieskau, Jöcher, Örtel von Döbitz, Weber, Kabisch von Lindenthal. und Gehofen genannt. Um 1670 fanden Umbauten statt. Weitere Umbauten folgten, als 1713 der Ratsbaumeister, Kammer- und Kommerzienrat Wolfgang Jöcher den Besitz übernahm. Er ließ das Gutshaus aufstocken sowie den weitläufigen Park nach Versailler Vorbild anlegen. Mit dem benachbarten Auerbachs Hof ließ er für seine Gutsarbeiter eine Siedlung bauen. Bereits 1728 veräußerte Jöcher den Besitz. 1861 gelangte er in den Besitz der Familie Kees, ab 1885 wirkte Walther Kees auf Gautzsch. Unter ihm wurden die Wirtschaftsgebäude an den Ortsrand verlagert sowie das Herrenhaus im Stil des Neobarock umgestaltet.

1945
Nach dem Zweiten Weltkrieg wurde im Herrenhaus ein Krankenhaus untergebracht.

Heutige Nutzung
Seit einem Brand stand das Herrenhaus als Ruine. Der Privatinvestor MIB Investitionsgesellschaft Keesscher Park plant die Anlage einer Praxisklinik und tagestherapeutischer Einrichtungen. Das Foto entstand im April 2007, inzwischen ist das Herrenhaus abgerissen. (Stand: 02/2008)

HINWEIS! Selbst wenn ein Gebäude oder Grundstück als leer stehend beschrieben wird, berechtigt dies NICHT zum unbefugten Betreten!

Online

Aktuell sind 165 Gäste und keine Mitglieder online

Statistik

Anzahl Beitragshäufigkeit
4565293