Beiträge

Nünchritz: Barockschloss Diesbar-Seußlitz


Barockschloss Diesbar-Seußlitz
An der Weinstraße 1
01612 Nünchritz OT Diesbar-Seußlitz

Historisches
Um 1205 war ein Gut mit dem Besitzer Otto  von Suselitz bekannt. Dabei hatte es sich um eine Wasserburg gehandelt, die schon 1226 wieder abgebrochen wurde. Unter dem Markgrafen von Meißen, Heinrich dem Erlauchten, entstand daraufhin eine Jagdresidenz. Er stiftete das Gut mitsamt Dörfern und Grundbesitz 1268 dem Orden der Klarissinnen, die das Gut als Nonnenkloster nutzten. Mit der Reformation wurde das Kloster 1540 aufgelöst. Der Geheime Rat am sächsischen Hof, Dr. Simon von Pistoris, kaufte das ehemalige Kloster, ließ es in ein Wohnschloss umbauen und wandelte das Gut in ein Rittergut um. Graf Heinrich von Bünau erwarb das Rittergut 1722 und beauftragte George Bähr mit dem Umbau des Schlosses und der Schlosskirche. Diese Umbauten fanden von 1726 bis 1730.

Nachwendezeit
Bis Mai 2000 war im Schloss ein Seniorenpflegeheim untergebracht.

Heutige Nutzung
Seit 2010 befindet sich das Schloss in Privatbesitz. Zeitweise wurde es durch Künstler und für Veranstaltungen genutzt, es soll derzeit jedoch leer stehen. Eine Sanierung scheiterte laut Aussage des Eigentümers bislang an fehlenden zahlungskräftigen Nutzern.
(Stand: August 2016)

HINWEIS! Selbst wenn ein Gebäude oder Grundstück als leer stehend beschrieben wird, berechtigt dies NICHT zum unbefugten Betreten!

Online

Aktuell sind 51 Gäste und keine Mitglieder online

Statistik

Anzahl Beitragshäufigkeit
4571698