Oßling: Rittergut Milstrich

Bewertung:  / 0
SchwachSuper 


Rittergut Milstrich
Mittelstraße
01920 Oßling OT Milstrich    

Historisches
Vermutlich bestand bereits im 13. Jahrhundert ein Rittersitz, der 1528 als Rittergut erstmals Erwähnung fand. Im 16. Jahrhundert existierten zwei Rittergüter parallel in Milstrich, die jeweils der Familie von Ponickau und der Familie von Luttitz gehörten. Hans Christoph von Ponickau veräußerte 1595 sein Rittergut an Friedrich von Luttitz, wodurch die beiden Güter zusammengelegt wurden. 1721 verursachte ein Brand schwere Schäden am Herrenhaus. Noch im gleichen Jahr wurde das Rittergut in ein Allodialgut umgewandelt. 1730 verkaufte die Familie von Luttitz das Milstricher Gut an den Grafen von Hoym. Dieser verstarb bereits im darauffolgenden Jahr, so dass das Gut an seine Schwester, die Gräfin von Vitzthum, überging. Von ihr übernahm ihr Sohn Ludwig Graf von Vitzthum-Eckstädt den Besitz, der 1791 von Andreas von Ludwig angekauft wurde. Ab 1803 befand sich das Rittergut im Besitz der Familie von Kanig.

Heutige Nutzung
Das Herrenhaus ist saniert und dient Wohnzwecken. Das Inspektorhaus steht leer und befindet sich in unsaniertem Zustand. Der ehemalige Wirtschaftshof wird genutzt.

HINWEIS! Selbst wenn ein Gebäude oder Grundstück als leer stehend beschrieben wird, berechtigt dies NICHT zum unbefugten Betreten!

Online

Aktuell sind 189 Gäste und keine Mitglieder online

Statistik

Anzahl Beitragshäufigkeit
4930230