Beiträge

Oschatz: Rotes Vorwerk (Praschwitz)


Rotes Vorwerk
Bahnhofstraße
04758 Oschatz

Historisches
Das Vorwerk ist unter den Namen Vorwerk Pratschitz, Vorwerk Praschwitz, Vorwerk vor dem Brüdertor sowie Rotes Vorwerk bekannt, wird überwiegend jedoch mit letzterer Bezeichnung verwendet. Es gilt als der eigentliche Vorläufer der heutigen Krankenhauses am Stadtpark.

Die urkundliche Ersterwähnung als Vorwerk erfolgte 1476, obgleich das Gut bereits im 12. Jahrhundert entstanden sein soll. Der Ursprungsbau des Vorwerkes stammt aus dem 16. Jahrhundert.

1838 übernahm die Stadt Oschatz das Vorwerk aus dem Besitz der Kirche zur Nutzung als Hospital. Die ersten Krankenstuben wurden zwei Jahre später belegt. Gegen Ende des 19. Jahrhunderts platzte das Hospital aus allen Nähten und der Neubau eines größeren Krankenhauses wurde voran getrieben. 1895 wurde das Krankenhaus im Roten Vorwerk geschlossen. Hauptgebäude und Nebengebäude wurden zu Wohnzwecken vermietet. Die Scheune wurde verpachtet, später aber für kommunale Zwecke genutzt.

Nachwendezeit
Das Nebengebäude und die Scheune wurden 2004 abgerissen.

Heutige Nutzung
Das noch vorhandene Hauptgebäude steht leer. Es soll einem Parkplatz weichen. Aufgrund seiner bedeutungsvollen Historie formiert sich Widerstand gegen den Abriss.
(Stand: August 2016)

HINWEIS! Selbst wenn ein Gebäude oder Grundstück als leer stehend beschrieben wird, berechtigt dies NICHT zum unbefugten Betreten!

Online

Aktuell sind 103 Gäste und keine Mitglieder online

Statistik

Anzahl Beitragshäufigkeit
4845407