Beiträge

Reichenbach: Schloss Krobnitz


Schloss Krobnitz
Am Friedenstal 5
02894 Reichenbach OT Krobnitz

Historisches
Das Rittergut in Krobnitz wurde 1592 erwähnt, während der Bau des Herrenhauses auf 1759 datiert ist. Zu diesem Zeitpunkt befand es sich im Besitz der Familie von Uechtritz, die das Gut 1733 erworben hatte und bis etwa 1800 im ihrem Besitz behielt. Graf Albrecht von Roon kaufte Krobnitz 1873 und ließ in den folgenden zwei Jahren das Schloss umfangreich um- und ausbauen. Außer einem weiteren Flügel und einem Turm wurde das Gebäude um eine Etage aufgestockt. Im Park wurde eine Familiengruft eingerichtet und wenig später mit einer Kapelle überbaut, die 1980 jedoch abgerissen wurde.

1945
Krobnitz blieb bis 1945 im Besitz der Grafen von Roon und wurde dann enteignet. Im Schloss wurden Flüchtlinge untergebracht, es diente weiterhin als Wohnhaus und Kindergarten.

Nachwendezeit
1990 räumte die LPG die Wirtschaftsgebäude, 2001 zogen die letzten Wohnungsmieter aus. Von 2002 bis 2005 wurde Schloss Krobnitz durch einen Museumsverbund umfassend saniert.

Heutige Nutzung
Das Schloss wird heute als Museum genutzt. Im Stall, 1795 erbaut, finden Ausstellungen statt.

Architekturgeschichte der Oberlausitz im 19. Jahrhundert, Roon-Kabinett
Öffnungszeiten: Di-So 10-17 Uhr
Eintritt: 3,00 EUR / 1,50 EUR
Link

HINWEIS! Selbst wenn ein Gebäude oder Grundstück als leer stehend beschrieben wird, berechtigt dies NICHT zum unbefugten Betreten!

Online

Aktuell sind 59 Gäste und keine Mitglieder online

Statistik

Anzahl Beitragshäufigkeit
5036484