Beiträge

Rietschen: Schloss Daubitz


Schloss Daubitz
02956 Rietschen OT Daubitz

Historisches
Bereits um 1400 entstand ein Rittergut mit Schloss in Daubitz, dessen Besitzer häufig wechselten. Im 17. Jahrhundert gehörte es der Familie von Rackel, 1708 schenkte Carl Gottlob von Pentzig das Rittergut seiner Tochter, die später in die Familie von Ziegler und Klipphausen einheiratete. Unter dieser entstand 1720 das Barockschloss als Umbau der vorher bestehenden Wasserburg. 1783 kam es an Frau von Roeder, die das Schloss durch Heirat in den Besitz der Grafen von Einsiedel brachte. Unter diesen erfolgte 1870 ein Umbau. 1895 kaufte das Görlitzer Krankenhaus das Areal und im Herrenhaus wurde ein Erholungsheim eingerichtet. Es wurde im Zweiten Weltkrieg als Lazarett genutzt.

1945
Nach 1945 erfolgte eine Nutzung als Unterkunft für Flüchtlinge. Ab 1978 diente Schloss Daubitz als Kinderkrippe, Kindergarten und Kinderheim.

Heutige Nutzung
Das Rittergut steht seit 1993 leer. Inzwischen gab es wiederum mehrere Besitzerwechsel, ohne dass notwendige Sanierungen vorgenommen wurden.

HINWEIS! Selbst wenn ein Gebäude oder Grundstück als leer stehend beschrieben wird, berechtigt dies NICHT zum unbefugten Betreten!

Online

Aktuell sind 100 Gäste und keine Mitglieder online

Statistik

Anzahl Beitragshäufigkeit
5573580