Beiträge

Schöpstal: Altes & Neues Schloss Kunnersdorf


Altes & Neues Schloss Kunnersdorf
Liebsteiner Straße 4
02829 Schöpstal OT Kunnersdorf

Historisches
Das Rittergut entstand vermutlich im 15. Jahrhundert und kam 1505 an die Familie Frenzel. Ihr folgte Paul von Liedlau, der in die Familie Frenzel einheiratete. Joachim von Schachmann übernahm das Rittergut 1640, er hatte ebenfalls in die Familie Frenzel eingeheiratet. In seinem Familienbesitz verblieb das Rittergut bis 1772. Es kam 1740 in den Besitz von Joachim Philipp von Gustedt und seiner Ehefrau Johanna Eleonore, geborene von Schachmann. Das Familienwappen wurde möglicherweise zu diesem Zeitpunkt am Neuen Schloss angebracht. Ab 1773 wechselten die Besitzer oft, u. a. sind der Herr von Broizem sowie der Herr von Nothom zu benennen. 1878 kaufte die Familie von Stockhausen das Rittergut mit den Schlössern.

1945
Die Töchter der Familie von Stockhausen, die Freifrauen von Eckartstein bzw. von Wrangel, wurden 1945 enteignet.

Altes Schloss & Heutige Nutzung
Das Alte Schloss wurde vermutlich in der ersten Hälfte des 18. Jahrhunderts erbaut unter Einbeziehung eines um 1600 errichteten Vorgängerbaus. Es diente seit dem 19. Jahrhundert als Gärtnerhaus. Das Alte Schloss wurde äußerlich saniert. Es befindet sich in Privatbesitz.

Neues Schloss & Heutige Nutzung
Das Neue Schloss wurde um 1716 erbaut. Nach der Enteignung wurden darin Wohnungen für Flüchtlinge eingerichtet, später erfolgte auch eine Nutzung als Schule und ab 1984 als Sitz der Gemeindeverwaltung. Es wurde ab 2003 in dreijähriger Sanierungszeit restauriert und wird heute von einer Recyclingfirma als Firmensitz genutzt. Der Saal steht für Veranstaltungen zur Verfügung.

HINWEIS! Selbst wenn ein Gebäude oder Grundstück als leer stehend beschrieben wird, berechtigt dies NICHT zum unbefugten Betreten!

Online

Aktuell sind 81 Gäste und keine Mitglieder online

Statistik

Anzahl Beitragshäufigkeit
6324695