Beiträge

Sebnitz: Vorwerk Altendorf


Vorwerk Altendorf
Sebnitzer Straße 7a
01855 Sebnitz OT Altendorf

Historisches
Erstmals urkundlich erwähnt wurde das Vorwerk 1445. Es unterstand bis 1575 dem Rittergut Prossen und wurde noch bis ins 20. Jahrhundert hinein bedingt durch Verkauf und Erbgang mehrfach aufgeteilt. Von 1575 bis 1707 ist das Altendorfer Vorwerk auch als "Bauerngut Zschachlitz" in den schriftlichen Quellen vermerkt, basierend auf den Besitzern, der Familie Zschachlitz. Diese ließ das Vorwerk nach der Zerstörung im Dreißigjährigen Krieg wieder aufbauen. 1707 wurde das Vorwerk an die Familie Hohlfeldt verkauft, die es in den 1730er Jahren an die Familie Richter veräußerte. Unter dieser entstand in den 1790er Jahren das Haupthaus des Vorwerks. 1838 übernahm es die Familie Berger.

Nach 1945
Der letzte Besitzer war die Familie Lantzsch, die das Vorwerk Ende der 1950er Jahre abtreten musste.

Nachwendezeit
Nach der politischen Wende erhielten die Alteigentümer das Vorwerk zurück und verkauften es 1994. Im folgenden Jahr begann eine umfassende Sanierung, die 1998 abgeschlossen wurde. Ab 1999 diente das Haupthaus für zehn Jahre Wohnzwecken.

Heutige Nutzung
2010 gab es erneut einen Besitzerwechsel, der mit Sanierungsarbeiten einherging. Die Eigentümer leben im Vorwerk und vermieten zusätzlich Ferienwohnungen.

HINWEIS! Selbst wenn ein Gebäude oder Grundstück als leer stehend beschrieben wird, berechtigt dies NICHT zum unbefugten Betreten!

Online

Aktuell sind 109 Gäste und keine Mitglieder online

Statistik

Anzahl Beitragshäufigkeit
4286420