Beiträge

Weißenberg: Schloss Wurschen


Schloss Wurschen
Schlossplatz 7
02627 Weißenberg OT  Wurschen

Historisches
Bei dem 1486 erwähnten Rittersitz handelte es sich vermutlich um eine Wasserburg, die bereits um das Jahr 1000 existierte. Besitzer waren die Herren von Kittlitz und von Luzan, ab 1498 Caspar von Sley und ab 1504 die Herren von Nadelwitz. Unter diesen wurde der Rittersitz 1527 zum Rittergut erhoben. 1532 ging der Besitz an die Familie von Muschwitz über. In der folgenden Zeit wechselten die Besitzer häufig. Unter ihnen befanden sich die von Hoym, von Ramsey und von Platen. Ab 1696 besaß die Familie von Ziegler und Klipphausen das Rittergut. Unter dieser wurde zwischen 1701 und 1708 (andere Quelle: 1720) das Schloss mitsamt Gutshof neu errichtet. Der Gutshof kam 1762 an Johann Erdmann von Gersdorff. 1813 diente das Rittergut als Hauptquartier der Preußen im napoleonischen Krieg, als im Mai die Schlacht um Wurschen ausgetragen wurde. Ab 1821 besaß die Witwe von Thielau das Rittergut und vererbte es sieben Jahre später an ihre Adoptivtochter, die Gräfin zu Solms-Sonnenwalde.

1945
Die Grafenfamilie zu Solms-Sonnenwalde wurde 1945 enteignet. Danach wurde das Schloss als Unterkunft für Flüchtlinge genutzt. Die Gemeinde als Eigentümer nutzte das Schloss u. a. als Kindergarten und -krippe sowie als Verkaufsstelle. Um 1955 erfolgten die ersten Sanierungsmaßnahmen.

Nachwendezeit
1992 wurde das Dach saniert. 1997 erwarb Graf Alfred zu Solms-Sonnenwalde das Schloss zurück. Er ließ es bis 2002 umfassend sanieren und hat Ferienwohnungen eingerichtet.

Heutige Nutzung
Ferienwohnungen

HINWEIS! Selbst wenn ein Gebäude oder Grundstück als leer stehend beschrieben wird, berechtigt dies NICHT zum unbefugten Betreten!

Online

Aktuell sind 94 Gäste und keine Mitglieder online

Statistik

Anzahl Beitragshäufigkeit
4856305