Beiträge

Weißkeißel: Vorwerk Weißkeißel


Vorwerk Weißkeißel
Straße des Fortschritts 33
02957 Weißkeißel  

Historisches
Das Vorwerk ist erstmals 1552 (andere Quelle: 1673) schriftlich nachweisbar. Es befand sich von 1672 bis 1798 im Besitz der Reichsgrafen von Callenberg. Weitere Besitzer waren ab 1798 die Reichsgrafen von Pückler und ab 1845 der Graf von Nostitz und Hatzfeld. Im darauf folgenden Jahr erwarb der Prinz der Niederlande das Vorwerk und übertrug es 1881 an Marie Fürstin zu Wied, die zu seiner Familie gehörte. Nach nur zwei Jahren übernahm die Grafenfamilie von Arnim-Muskau das Vorwerk.

1945
1945 erfolgte die Enteignung. In der Mitte des 20. Jahrhunderts wurde das einstige Herrenhaus abgerissen. An dieser Stelle steht heute ein Neubau.

Heutige Nutzung
Der Gutshof ist noch erhalten.

HINWEIS! Selbst wenn ein Gebäude oder Grundstück als leer stehend beschrieben wird, berechtigt dies NICHT zum unbefugten Betreten!

Online

Aktuell sind 43 Gäste und keine Mitglieder online

Statistik

Anzahl Beitragshäufigkeit
5944548