Beiträge

Weischlitz: Feste Türbel


Feste Türbel
Dorfstraße 29
08538 Weischlitz OT Türbel

Historisches
Hierbei handelt es sich um eine auch als Schäferei, Altes Schloss oder Vorwerk benannte früh- und hochmittelalterliche Wehranlage, die vor 1300 bestand und deren Name vom slawischen "Stirbile" (fester Ort) abgeleitet ist. Viele Jahre war sie Sitz der Herren Sack und wurde 1632 von kaiserlichen Kriegsvölkern niedergebrannt und zerstört. Zwar wurde die Festung wieder aufgebaut, doch diente sie danach nicht mehr Wohnzwecken. Sie wurde als Rittergutsschäferei sowie später als Schafstall genutzt. 1939 sowie in der Mitte des 20. Jahrhunderts wurden Ruinenreste ausgegraben.

Heutige Nutzung
Ruine

HINWEIS! Selbst wenn ein Gebäude oder Grundstück als leer stehend beschrieben wird, berechtigt dies NICHT zum unbefugten Betreten!

Online

Aktuell sind 100 Gäste und keine Mitglieder online

Statistik

Anzahl Beitragshäufigkeit
4580039