Beiträge

Zwickau: Rittergut Obermosel I


Rittergut Obermosel I
Dänkritzer Straße 32
08058 Zwickau

Historisches
Obermosel wurde 1441 innerhalb der Familie von der Mosel vom Rittergut Niedermosel abgetrennt. 1558 erfolgte die Teilung von Obermosel in Obermosel I, das an Wolf von der Mosel ging, und Obermosel II, das Balthasar von der Mosel erhielt. Obermosel I verblieb weiterhin in Familienbesitz und kam dadurch auch in die Hände derjenigen Familienvertreter, die bereits Mittelmosel II sowie Niedermosel besaßen. Ein Brand zerstörte 1827 die beiden Obermosel-Rittergüter. Obermosel I ist das Moselner Rittergut, das am längsten im Besitz der Familie von der Mosel verblieb. Erst 1838 wurde es an Johann August Stengel verkauft und kam 1856 an Gottfried Hermann Schreiber, dem 1864 Johann Adolf Porst folgte. Im Besitz der Familie Porst verblieb das Gut bis 1895, als es von Paul Büttner erworben wurde. Das Rittergut Obermosel I kam 1906 an die Familie Günther.

1945
1945 wurde das Rittergut von der Roten Armee beschlagnahmt. Die LPG übernahm es 1953.

Heutige Nutzung
Das sanierte Herrenhaus befindet sich in Privatbesitz und wird bewohnt. Das ehemalige Torhaus (Kirchweg 3) wird ebenfalls bewohnt, ein Wirtschaftsgebäude wird gewerblich genutzt.

HINWEIS! Selbst wenn ein Gebäude oder Grundstück als leer stehend beschrieben wird, berechtigt dies NICHT zum unbefugten Betreten!

Online

Aktuell sind 69 Gäste und keine Mitglieder online

Statistik

Anzahl Beitragshäufigkeit
4574916