Beiträge

Dresden: Bischofsgut Pieschen


Bischofsgut Pieschen
Altpieschen/Mohnstraße
01127 Dresden

Historisches
Das Bischofsgut geht auf einen bereits 1292 bestehenden Herrensitz zurück. Es befand sich an der Ecke Mohnstraße/Altpieschen und war seinerzeit der größte Hof im Ort. Das Gut wurde 1899 abgerissen. Im heutigen Areal Altpieschen 5-15, welches früher zum Bischofsgut gehörte, richtete die Stadt 1912 ein Asyl für Obdachlose ein. Die Wohnanlage wurde durch den Stadtbaurat Hans Erlwein geplant.

Heutige Nutzung
Der heutige Erlweinhof ist umfassend und modern saniert und steht als Wohnraum zur Verfügung.

HINWEIS! Selbst wenn ein Gebäude oder Grundstück als leer stehend beschrieben wird, berechtigt dies NICHT zum unbefugten Betreten!

Online

Aktuell sind 83 Gäste und keine Mitglieder online

Statistik

Anzahl Beitragshäufigkeit
4573520