Beiträge

Dresden: Strobelsches Weingut / Vorwerk Wilder Mann


Strobelsches Weingut
Vorwerk / Gut Wilder Mann
Döbelner Straße 110 bzw. 130
01129 Dresden

Das Weingut entstand um 1680 an den Hängen der Hellerberge. Das Areal soll vom Kurfürsten an einen Einsiedler verschenkt worden sein, nachdem dieser dem Landesherren 1710 bei einem Raubüberfall das Leben gerettet hatte. Erster nachgewiesener Besitzer war der Dresdner Bürgermeister Philipp Strobel. Unter ihm wurde das Gut umfassend erweitert. Außerdem erreichte er, dass es 1722 zu einem Vorwerk erhoben wurde. Nachfolgend wechselten die Besitzer sehr oft. U. a. war es im Besitz von Henriette von Benckendorff und Johanna Rosine von Zittwitz. Das Weingut selbst bestand bis 1883. Bis 1934 diente es als Wohnhaus und wurde dann wegen Baufälligkeit abgerissen. An seiner Stelle wurden Wohngebäude errichtet. Heute erinnert eine Gedenktafel am Wohnhaus Nr. 110 an das Gut.

Das bis heute erhaltene Gaststättengebäude an der Döbelner Straße 130, welches zum Weingut gehörte, im 19. Jahrhundert jedoch davon abgetrennt wurde, blieb nach Einstellung des Gutsbetriebs bestehen. Zum Ende des 19. Jahrhunderts wurden die Gebäude umgebaut und dienten als Ausflugsziel. Das Gebäude war nach 1945 Kreisparteischule der SED und ab 1969 viele Jahre lang Fernsehstudio. Nach dem Auszug des MDR stand es leer, bis es 2007 zum Wohn- und Geschäftshaus ausgebaut wurde.







HINWEIS! Selbst wenn ein Gebäude oder Grundstück als leer stehend beschrieben wird, berechtigt dies NICHT zum unbefugten Betreten!

Online

Aktuell sind 87 Gäste und keine Mitglieder online

Statistik

Anzahl Beitragshäufigkeit
4283339