Beiträge

Dresden: Palais Kaskel-Oppenheim


Palais Kaskel-Oppenheim
Bürgerwiese 5-7
01069 Dresden

Historisches
Das Palais wurde zwischen 1845 und 1848 unter Gottfried Semper für den Bankier Martin Wilhelm Oppenheim errichtet. Der Bankier und Kaiserlich-Russische Staatsrat Hermann Christian Freiherr von Kap-herr erwarb das Palais 1867 und veräußerte es bereits zwei Jahre später an den Bankier Felix von Kaskel. Zwischen 1871 und 1874 ließ dieser sein Palais umbauen.

1945
Während der Bombardierung Dresdens im Zweiten Weltkrieg wurde das Palais zerstört. Es brannte komplett aus, seine Mauern blieben jedoch stehen. Ende 1951 erfolgte die Ruinensprengungen. Zuvor gab es Ideen, an dieser Stelle einen Pionierpalast aufzubauen. Diese Pläne wurden dann jedoch im Schloss Albrechtsberg umgesetzt.


HINWEIS! Selbst wenn ein Gebäude oder Grundstück als leer stehend beschrieben wird, berechtigt dies NICHT zum unbefugten Betreten!

Online

Aktuell sind 105 Gäste und keine Mitglieder online

Statistik

Anzahl Beitragshäufigkeit
4283390