Beiträge

Dresden: Amtslehngut Kaitz / Rittergut Kaitz


Amtslehngut Kaitz / Rittergut Kaitz
Altkaitz 1
01217 Dresden

Historisches
Im Jahr der ersten urkundlichen Erwähnung Dresdens 1206 wurde auch in Kaitz erstmals ein Herrensitz benannt. 1547 gehörte dieser zum Rittergut Scharfenberg und somit der Familie von Miltitz. 1636 kaufte Frau von Taube ein Zweihufengut, das sie 1645 an Martin Lehmann veräußerte. Dieser besaß in Kaitz bereits ein Mühlgut und kaufte 1656 weitere Bauerngüter dazu. Noch bis 1667 erweiterte er seine Besitzungen zu einem großen Herrschaftsgut. Dieses erhielt 1672 den Status eines Erb- und Allodialgutes und blieb bis 1920 Amtslehngut. Eine andere Quelle nennt 1696 ein Rittergut, 1875 das Amtslehngut und ab 1912 erneut ein Rittergut.

1945
1945 wurde das Gutsland im Rahmen der Bodenreform unter Neubauern aufgeteilt.

Heutige Nutzung
Das Gutshaus wird bewohnt.

HINWEIS! Selbst wenn ein Gebäude oder Grundstück als leer stehend beschrieben wird, berechtigt dies NICHT zum unbefugten Betreten!

Online

Aktuell sind 72 Gäste und keine Mitglieder online

Statistik

Anzahl Beitragshäufigkeit
4921903