Beiträge

Leipzig: Pleißenburg


Pleißenburg
04109 Leipzig

Historisches
Die Pleißenburg wurde nach dem Fluss Pleiße benannt, an dem sie einst im zeitigen 13. Jahrhundert unter Markgraf Dietrich dem Bedrängten errichtet worden war. Die erste Erwähnung erfolgte 1212. 1548 wurde die Burg abgerissen, nachdem sie im Schmalkaldischen Krieg schwere Beschädigungen erlitten hatte. Im Jahr darauf veranlasste Kurfürst Moritz von Sachsen den Neuaufbau im Festungscharakter, wobei eine Verknüpfung mit der Stadtbefestigung erfolgte.
Nach dem Dreißigjährigen Krieg hatte die Pleißenburg ihre Bedeutung verloren. Sie wurde 1764 schließlich aus der Liste der sächsischen Festungen gestrichen und in der Folgezeit als Verwaltungsgebäude und Kaserne genutzt. Bereits 1753 verlegte man die Münzstätte Leipzig in die Burg-Kasematten. Nach der Schließung 1765 zog die Zeichen- und Kunstakademie in die Burg und verblieb dort bis 1790. Seit 1794 befand sich Sternwarte im Turm der Pleißenburg, von 1838 bis 1876 diente ein Teil der Burganlage der Baugewerkeschule als Unterkunft.
1897 wurde die alte Pleißenburg abgerissen. An ihrer Stelle wurde von 1899 bis 1905 das Neue Rathaus errichtet.

Heutige Nutzung
Der Bergfried ist noch erhalten und in das Rathaus eingebunden.

HINWEIS! Selbst wenn ein Gebäude oder Grundstück als leer stehend beschrieben wird, berechtigt dies NICHT zum unbefugten Betreten!

Online

Aktuell sind 87 Gäste und keine Mitglieder online

Statistik

Anzahl Beitragshäufigkeit
4475257