Beiträge

Leipzig: Schloss Gundorf


Schloss Gundorf
Leipziger Straße 206 (Schloss)
Leipziger Straße 208 (Wirtschaftshof)
04178 Leipzig Gundorf

Historisches
Das Schloss wurde 1720/1730 durch J. E. Krengel erbaut und erhielt zu Beginn des 20. Jahrhunderts seinen Turm. Das Gut ging aus dem ehemaligen Gundorfer Klostergut hervor, das 1661 in den Besitz des Herrn Fritzsche gelangte, welcher es in Gut Neuscherbitz umbenannte. Weitere Besitzer waren die Herren Gleditzsch, Welck, von Below, Sommer, Heine, Platzmann und seit 1881 Ackermann. Um 1850 fanden Umbauten statt. 1902 erfolgte die Umbenennung in Rittergut Gundorf. 1911 wurde der Marienhof als Wohnhaus für Rittergutsmitarbeiter erbaut. 1938 erfolgte der Verkauf an die Stadt Leipzig.

Nach 1945
Aus dem ehemaligen Rittergut und nachfolgenden Stadtgut wurde 1948 das Volksgut Gundorf, betrieben durch die Staatlichen Forschungsanstalten für Landarbeit des Landes Sachsen. 1965 wurden neue Stallanlagen errichtet.

Nachwendezeit
1990 fiel das Gut zurück an die Stadt Leipzig, die es bis heute an eine Agrargemeinschaft verpachtet. Das Schloss wurde an privat verkauft. Es erfolgten Rückbauten sowie die Sanierung, die 2008 abgeschlossen wurde.

Heutige Nutzung
Im Schloss und weiteren Nebengebäuden wurden Mietwohnungen errichtet, im Wirtschaftshof stehen Gewerbeflächen zur Verfügung. In den Stallanlagen wurden Pferdeställe sowie der Reiterhof errichtet, 2003 wurde dafür ein angrenzendes Grundstück dazu gekauft. (Stand: Juni 2011)

HINWEIS! Selbst wenn ein Gebäude oder Grundstück als leer stehend beschrieben wird, berechtigt dies NICHT zum unbefugten Betreten!

Online

Aktuell sind 70 Gäste und keine Mitglieder online

Statistik

Anzahl Beitragshäufigkeit
4475236