Beiträge

Leipzig: Rittergut Volkmarsdorf


Rittergut Volkmarsdorf
Bergstraße/Hermann-Liebmann-Straße
04315 Leipzig

Historisches
Die erste Erwähnung erfolgte 1349 als Vorwerk des Ritters Otto Pflugk. Ab 1438 war das Rittergut Eigentum der Pudernaßes. Zu Beginn des 18. Jahrhunderts war die Familie Thümmel als Besitzer des Rittergutes benannt. 1762 erwarb Eva von Kleist den Grundbesitz. Als weitere Besitzer wurden 1802 die Obristin von Kleist sowie 1862 Gutsherr Graf Bogislaff Adolph Heinrich Kleist vom Loß genannt. Mitte Juli 1875 brannte infolge von Blitzschlag die Scheune des Rittergutes ab. Zwei Jahre später wurde das Gut als Berggut bezeichnet, hatte aber noch die Rechte eines Rittergutes. 1880 wurden die zum Rittergut gehörenden Gebäude abgebrochen. Im Jahr darauf folgte auch der Abriss des Schlosses. 1889 verkaufte Graf von Kleist das Berggut, mit dem die Einstellung der landwirtschaftlichen Nutzung durch den letzten Pächter Klössner einherging. Im gleichen Jahr wurde das so genannte Rote Herrenhaus abgebrochen. Das Rittergut Volkmarsdorf befand sich am Schnittpunkt der heutigen Bergstraße mit der Hermann-Liebmann-Straße.

HINWEIS! Selbst wenn ein Gebäude oder Grundstück als leer stehend beschrieben wird, berechtigt dies NICHT zum unbefugten Betreten!

Online

Aktuell sind 153 Gäste und keine Mitglieder online

Statistik

Anzahl Beitragshäufigkeit
4723736