Demitz-​Thumitz: Burg Pohla I & Schloss Pohla

Burg Pohla I & Schloss Pohla
Schönbrunner Straße 19
01877 Demitz-​Thumitz OT Pohla

Historisches
Um 1276 war ein Herrensitz be­nannt, der aus ei­ner Turmhügelburg be­stand. Von die­ser be­fin­den sich noch heute mi­ni­male Reste im nord­west­li­chen Bereich des Parks. 1635 er­folgte die Nennung als Rittergut, das sich seit dem frü­hen 16. Jahrhundert bis zur Enteignung im Besitz der Familie von Ponickau be­fand, le­dig­lich un­ter­bro­chen von ei­nem kurz­fris­ti­gen Fremdbesitz in der Zeit von 1620 bis 1622. Etwa in der Mitte des 16. Jahrhunderts ent­stand ein Vorgängerbau des heu­ti­gen Schlosses als Ersatz für die Burg, die nun zu ver­fal­len be­gann. Nach ei­nem ver­hee­ren­den Brand 1722 wurde das Schloss als Neubau aus­ge­führt und 1872 aus­ge­baut. Das Rittergut wurde bis zur Enteignung von ei­nem Pächter verwaltet.

1945
Die Familie von Ponickau wurde 1945 ent­eig­net. Im Schloss wur­den Flüchtlinge un­ter­ge­bracht, spä­ter be­fan­den sich ein Kindergarten und ein Wohnheim der LPG darin. Die Wirtschaftsgebäude des Gutshofes wur­den als Stall ge­nutzt. Drei Gebäude wur­den zu Wohnhäusern umgebaut.

Nachwendezeit
1990 wurde die LPG auf­ge­löst und das leer­ste­hende Schloss an die TLG überführt.

Heutige Nutzung
Das Schloss be­fin­det sich seit 2001 in Privatbesitz und wird zu Wohnzwecken so­wie durch eine Heilpraxis ge­nutzt. Neben dem Schloss sind noch das Erdgeschoss des Kuhstalls und ein Teil der Brennerei erhalten.

Bodendenkmalschutz
Der Turmhügel wurde als Bodendenkmal Anfang 1978 un­ter Schutz gestellt.