Urheberrecht

 

Alle Inhalte die­ser Online-​Präsenz, ob in Text‑, Bild- oder Grafikform, sind ur­he­ber­recht­lich ge­schützt. Im Urheberrecht ein­ge­schlos­sen ist das Verwertungsrecht. Die Verwertungsrechte lie­gen bei der Portal-​Inhaberin, Katja Kretzschmar; es gibt kei­nen sons­ti­gen Vertretungsberechtigten, der im Namen von Sachsens Schlösser Genehmigungen er­teilt.

Die Verwendung von Texten, Zitaten, Fotos und Grafiken, egal ob für pri­vate oder ge­werb­li­che Zwecke, ist nur mit vor­he­ri­ger schrift­li­cher, ein­zel­fall­be­zo­ge­ner Einwilligung der Portal-​Inhaberin zu­läs­sig. Eine Nennung der Quelle und/​oder eine Verlinkung er­setzt nicht die Nutzungsgenehmigung!

Eine Ausnahme be­züg­lich der Verwertungsrechte bil­den Fotos, die mit ei­nem “©” ge­kenn­zeich­net sind. Diese Fotos wur­den Sachsens Schlösser zweck­ge­bun­den zur Verfügung ge­stellt. Die Urheberrechte an ©-Fotos lie­gen beim je­wei­li­gen Fotografen; eine mög­li­che Verwendungsfreigabe ob­liegt aus­schließ­lich die­sem. Anfragen sind über die­ses Portal zu stel­len, sie wer­den an den Fotografen zu des­sen al­lei­ni­ger und zu ak­zep­tie­ren­der Entscheidung wei­ter­ge­lei­tet.

In künf­ti­gen Fällen von Urheberrechtsverletzungen blei­ben recht­li­che Schritte und da­mit ein­her­ge­hend Kostenersatz so­wie Schadenersatz auch ohne vor­he­rige Ankündigung vor­be­hal­ten. Vorsorglich wird dar­auf hin­ge­wei­sen, dass bei un­er­laub­ter Nutzung von Text- und/​oder Bildmaterial von Sachsens Schlösser gleich zwei kos­ten­pflich­tige Abmahnungen ris­kiert wer­den, näm­lich dann, wenn das Bild nicht von der Portal-​Inhaberin auf­ge­nom­men wurde.

Sämtliche Texte die­ses Portals wur­den mit jah­re­lan­gem, gro­ßem zeit­li­chen Aufwand selbst er­stellt. Neben Hosting‑, Recherche- und Fotokosten schla­gen die Reisekosten mit nicht ge­rade ge­rin­gen Zahlen zu Buche. Eine Verletzung des Urheber- und Verwertungsrechts ist kei­nes­falls hin­nehm­bar.

Alle Fotos auf die­ser Online-​Präsenz wur­den ohne Hilfsmittel (z. B. hö­hen­ver­stell­bare Stative, Drohnen, Leitern, auf Mauern oder Bäume klet­tern) und ge­mäß § 59 UrhG nur von öf­fent­lich zu­gäng­li­chen Straßen und Wegen aus an­ge­fer­tigt. In Einzelfällen wurde vom Eigentümer die Erlaubnis er­teilt, vom Grundstück aus Fotoaufnahmen für die­ses Projekt an­zu­fer­ti­gen.