Aue: Wasserburg & Edelhof Alberoda

Wasserburg & Edelhof Alberoda
An den Teichen 7 (Wallteich)
08280 Aue OT Alberoda

Historisches
Der Edelhof Alberoda geht auf eine frü­here Wasserburg zu­rück, die auch als Wasserburg Edelmannsteich be­zeich­net wurde. Jene Wasserburg ent­stand um 1200 als Wehranlage zum Schutz ei­ner Handelsstraße. Zwischen 1424, das Jahr der ur­kund­li­chen Erstwähnung, und 1536 be­fand sie sich im Besitz der Familie von Oelsnitz, der die Familie von Schönburg folgte. Diese ver­kaufte die Burganlage 1543 an die Herren von Milkau, die ein neues Gebäude un­ter Verwendung von Baumaterial der Wasserburg er­rich­ten lie­ßen und die Erhebung zum Rittergut durch­set­zen konn­ten. Das Rittergut brannte 1617 ab und wurde noch im glei­chen Jahr auf den Grundmauern un­ter den Herren von Milkau wie­der auf­ge­baut. Nach 1800 sind häu­fige Besitzerwechsel ver­zeich­net. Unter Carl Gottlob Hofmann wur­den 1859 Umbauten vor­ge­nom­men, ge­gen Ende des 19. Jahrhunderts wurde der Burggraben ver­füllt. Weitere Umbauten er­folg­ten un­ter Bruno Ebert, der den Edelhof 1943 über­nom­men hatte.

1945
Zwischen 1948 und 1958 diente der Edelhof als TBC-​Heilstätte. Danach über­nahm die LPG das Gebäude und nutzte es für Wohnzwecke und als Lagerstätte. 1988 wurde das Gebäude von pri­vat er­wor­ben und schritt­weise saniert.

Nachwendezeit & Heutige Nutzung
Seit 1991 wird der Edelhof als Pension und Gaststätte genutzt.

Bodendenkmalschutz
Von der eins­ti­gen Wasserburg zeu­gen nur noch drei Gräben und ein Wallstück. Die Anlage wurde 1959 un­ter Bodendenkmalschutz gestellt.