Dresden: Bischofsgut Pieschen

Bischofsgut Pieschen
Altpieschen 5b
01127 Dresden

Historisches
Das Bischofsgut geht auf ei­nen be­reits 1292 be­stehen­den Herrensitz zu­rück. Es be­fand sich an der Ecke Mohnstraße/​Altpieschen und war sei­ner­zeit der größte Hof im Ort. Das Gut wurde 1899 ab­ge­ris­sen. Im heu­ti­gen Areal Altpieschen 5–15, wel­ches frü­her zum Bischofsgut ge­hörte, rich­tete die Stadt 1912 ein Asyl für Obdachlose ein. Die Wohnanlage wurde durch den Stadtbaurat Hans Erlwein geplant.

Heutige Nutzung
Das Bischofsgut ist heute eine kleine Herberge.