Gelenau: Rittergut Gelenau

Rittergut Gelenau
Rathausplatz 1,2 ‚3
Ernst-​Grohmann-​Straße 3–7
09423 Gelenau

Historisches
In Gelenau war be­reits um 1256 ein Herrensitz vor­han­den, bei dem es sich um die Wasserburg Hofteich han­delte. Aus dem her­ren­sitz ent­wi­ckelte isch im Laufe der Zeit ein Rittergut, wel­ches 1533 durch Friedrich von Schönberg ge­kauft wurde. Das Rittergut ver­blieb in Familienbesitz, wech­selte zwi­schen­durch je­doch die Zweige. Anstelle der Wasserburg wurde ein Herrenhaus er­rich­tet, auf dem “Festland” ent­stand der Wirtschaftshof mit dem Pächterhaus. Als das Herrenhaus auf der Insel bau­fäl­lig ge­wor­den war, wurde es um 1830 ab­ge­ris­sen. Der Park wurde in ei­nen eng­li­schen Landschaftspark um­ge­stal­tet. Bewohnt wurde zu­letzt das Pächterhaus. Adolph von Schönberg wurde 1893 in den Freiherrenstand er­ho­ben und be­hielt das Rittergut Gelenau bis 1907 in sei­nem Besitz. Das Herrenhaus wurde in je­nem Jahr von der Gemeinde er­wor­ben und von die­ser als Sitz der Gemeindeverwaltung genutzt.

Nach 1945
Es er­folgte keine Enteignung. Die Gemeinde nutzte das Herrenhaus wei­ter­hin als Verwaltungssitz.

Heutige Nutzung
Im Herrenhaus be­fin­den sich heute das Rathaus so­wie das Strumpfmuseum.