Hochkirch: Herrenhaus Wuischke

Herrenhaus Wuischke
Nr. 18
02627 Hochkirch OT Wuischke

Historisches
Das Rittergut be­stand be­reits um 1505. Das Herrenhaus Wuischke war 1580 un­ter Wolf von Muschwitz er­baut und 1680 un­ter Wolf Heinrich von Muschwitz um­ge­baut wor­den. 1695 er­warb George Rudolph von Schönfeldt das Rittergut. Es folg­ten wei­tere Besitzerwechsel, bis Ludwig Eduard Roux das Rittergut Wuischke 1826 er­warb. Unter ihm er­folg­ten Anbauten am Herrenhaus. 1881 er­warb Hermann Freiherr von Salza und Lichtenau das Rittergut von der Stadt Bautzen. Das Rittergut ver­blieb im Falmilienbesitz bis 1945.

Nach 1945
Die Enteignung der Witwe Elinor von Salza und Lichtenau er­folgte 1945. Von 1945 bis Ende 1947 ha­ben im Herrenhaus Aus- und Umsiedler ge­wohnt. Bereits 1946 zo­gen die ers­ten Kinder ein und das Herrenhaus diente als Kinderheim. In den 1950er Jahren wurde das Kurheim vom Rat des Kreises, Bereich Jugendhilfe, über­nom­men. Später wurde das Gebäude aufgestockt.

Heutige Nutzung
Das Herrenhaus wird im­mer noch als Kinder- und Wohnheim genutzt.