Horka: Rittergut Biehain

Rittergut Biehain
Zum Waldsee
02923 Horka OT Biehain

Historisches
1601 kaufte die Familie von Nostitz das ur­kund­lich er­wähnte Rittergut von der Familie von Gersdorf. 1629 ver­kaufte die es an die Familie von Drachstedt, die es 1646 wie­der an die Familie von Nostitz ver­äu­ßerte. 1660 ver­kaufte sie es an die Familie von Gersdorf, die das Rittergut 1710 an die Familie von Reibold ver­äu­ßerte. Diese be­hielt es bis 1751 in ih­rem Eigentum und die Familie von Gersdorf kaufte es er­neut zu­rück. 1840 kam es an Friedrich Rudolph Lucke. Sowohl 1777 als auch 1885 sind schrift­li­che Nachweise als Vorwerk ge­ge­ben und das Herrenhaus diente eher wirt­schaft­li­chen als Wohnzwecken. Noch in der Zeit des Ersten Weltkrieges wurde Biehain an Hugo Stinnes veräußert.

1945
Nach der Enteignung 1945 wur­den zu­nächst Flüchtlinge, spä­ter auch Einheimische im Herrenhaus un­ter­ge­bracht. Später über­nahm die LPG das Gut.

Heutige Nutzung
Das Gutshaus steht leer und ist drin­gend sa­nie­rungs­be­dürf­tig. Pferde- und Kuhstall be­fin­den sich je­weils in Privatbesitz, letz­ter wurde zu Wohnzwecken ausgebaut.