Lengenfeld: Wasserburg & Rittergut Grün

Wasserburg & Rittergut Grün
Altes Herrenhaus: Polenzstraße 52
Neues Herrenhaus: Abhorner Straße 8
08485 Lengenfeld OT Grün

Historisches
Das Rittergut Grün ist 1606 ur­kund­lich nach­weis­bar. Bereits 1428 wurde Hans Fassmann und ihm fol­gend die Edlen von der Planitz mit ei­nem Herrensitz in Grün in Verbindung ge­bracht, wo­bei es sich hier um den Vorgängerbau, eine Burg, han­deln dürfte. Ab der ers­ten Hälfte des 18. Jahrhunderts hat­ten die Besitzer mehr­fach ge­wech­selt. Einer da­von war die Familie Förster, die 1823 ein Herrenhaus er­rich­ten ließ. Der letzte Rittergutsbesitzer war seit 1923 Erwin Vorländer, Bürgermeister der Stadt Lengenfeld. Unter Alfred Troll wurde 1909 /​ 1910 ein zu­sätz­li­ches Herrenhaus er­baut. Noch im Jahr der Fertigstellung ver­äu­ßerte er es an Paul Rudolph. Von 1923 bis 1928 ge­hörte es Max Otto und wurde im fol­gen­den Jahr vom Fabrikanten Lenck erworben.

1945
Erwin Vorländer wurde 1945 ent­eig­net. 1946 wurde das Rittergut von der Roten Armee be­setzt und an Neubauern auf­ge­teilt. Das Alte Herrenhaus wurde zu Wohnzwecken ge­nutzt. 1963 brannte das Obergeschoss ab. Die Wirtschaftsgebäude wur­den fast alle ab­ge­tra­gen. Das Neue Herrenhaus fiel auf­grund der be­reits zu­vor er­folg­ten Trennung vom Rittergut und da­mit ein­her­ge­hend auf­grund sei­ner Größe nicht un­ter die Bodenreform.

Heutige Nutzung
Beide Herrenhäuser die­nen Wohnzwecken.

Bodendenkmalschutz
Die frü­here Wasserburg ist nicht mehr exis­tent. Sie wurde ein­ge­eb­net und über­baut. Bodendenkmalschutz be­steht für sie seit 1970.