Wurzen: Herrenhaus Wäldgen

Herrenhaus Wäldgen
Am Park 12–14
04808 Wurzen OT Wäldgen

Historisches
Das Rittergut Wäldgen war einst Vorwerk des Ritterguts Sachsendorf. Erstmals 1417 als Rittersitz er­wähnt, er­folgte 1439 ein Nachweis als Vorwerk und 1606 ein Nachweis als Rittergut. Das Herrenhaus wurde ver­mut­lich in der Mitte des 16. Jahrhunderts un­ter Hans von Holleufer er­baut. 1638 er­warb Dr. August Prätorius das Rittergut Wäldgen. Nach 1676 er­warb Christoph Abraham von Canitz den Besitz. Die Familie von Döring über­nahm das Rittergut 1720. Unter ihr wurde das Herrenhaus 1728 grund­le­gend um­ge­baut. 1780 er­stei­gerte Johann August Petzsch das Rittergut Wäldgen von Gottlob Heinrich von Döring, wel­cher in Konkurs ge­gan­gen war. Die letz­ten Besitzer des Ritterguts vor der Enteignung wa­ren Rudolf Timpe und Walter Seyferth.

Nach 1945
Auch das Rittergut Wäldgen un­ter­lag der Bodenreform und sein letz­ter Besitzer wurde ent­eig­net, wäh­rend die Rittergutsflächen an Neubauern auf­ge­teilt wurden.

Nachwendezeit
In den 1990er Jahren wurde das Herrenhaus an ei­nen Italiener ver­kauft. Sanierungen blie­ben aus. Anfang 2011 stürz­ten Teile der Fassade ein.

Heutige Nutzung
Das Herrenhaus ist mitt­ler­weise zur Ruine ver­kom­men. Wirtschaftsgebäude und Stallungen sind heute pri­vat und wur­den teil­weise bau­lich stark verändert.