Bad Schandau: Burgruine Schomberg

Burg Schomberg /​ Burgwarte Schomberg
01814 Bad Schandau

Historisches
Die Burgwarte Schomberg, auch Schönberg oder Schönburg ge­nannt, wurde um 1200 auf dem Schlossberg in Bad Schandau er­rich­tet. Die Befestigungsanlage diente als Strom- und Straßenwarte zur Sicherung des Warenverkehrs auf der Elbe so­wie den länd­li­chen Handelswegen zwi­schen Böhmen, der Mark Meißen und der Lausitz. In den Hussitenkriegen zwi­schen 1419 und 1436 wurde die Burg zer­stört. Von der eins­ti­gen Anlage sind nur noch we­nige Überreste vor­han­den, so der dop­pelte Wall, der Graben und ge­ringe Mauerreste. Die Zisterne war vor­mals ge­mau­ert und etwa 8,5 m tief. Sie ist jetzt zu­ge­schüt­tet und kaum noch zu er­ken­nen. 1883 wurde die Befestigungsanlage als Ruine neu ge­schaf­fen. Dazu wur­den Mauerreste der ori­gi­na­len Burg integriert.

Heutige Nutzung
Die Anlage dient als Aussichtspunkt und steht als früh­ge­schicht­li­ches Bodendenkmal seit 1972 un­ter Schutz.