Belgern-Schildau: Freigut Sitzenroda

Freigut Sitzenroda
04874 Belgern-Schildau OT Sitzenroda

Historisches
Sitzenroda wurde 1198 als Herrensitz erwähnt. Dabei handelte es sich um einen Besitz des Benediktinerinnenklosters, welches bis 1545 als Kloster-Vorwerk genutzt wurde. Fünf Jahre später wurde das ehemalige Vorwerk als Freigut genannt. Im 16. und 17. Jahrhundert wurde das Freigut als kurfürstliche Oberforstmeisterei genutzt und 1705 erneut als Freigut beschrieben. Eine erneute Nennung als Oberförsterei erfolgte 1816, als Freigut wieder 1880.