Bernstadt a. d. Eigen: Rittergut Niederkemnitz

Rittergut Niederkemnitz
Am Niederhof 2
02748 Bernstadt a. d. Eigen OT Kemnitz

Historisches
Um 1276 wurde erst­mals ein Herrensitz un­ter Otto von Kemnitz er­wähnt. Zu Beginn des 14. Jahrhunderts kam der Herrensitz an die Herren von Gersdorff und fand 1397 als Rittersitz Erwähnung. Dieser ge­langte 1538 in den Besitz der Familie von Kyaw, in die eine von Gersdorff-​Tochter ein­ge­hei­ra­tet hatte. 1555 er­folgte die Erhebung zum Rittergut, das von 1575 bis 1589 und er­neut ab 1849 in Oberkemnitz und Niederkemnitz ge­teilt war. Niederkemnitz ver­blieb nach der ers­ten Teilung bei ei­nem an­de­ren Familienmitglied der von Kyaws und kam wie Oberkemnitz 1640 an die Familie von Kämpfen, die es 1665 wie­der an die Familie Gersdorff ver­äu­ßerte. Die Familie von Damnitz er­warb das Rittergut 1755 und ver­kaufte es 1790 an die Grafen von Hrzan und Harras. Von die­sen er­warb 1837 Franz Paul Emil von Uechteritz das Rittergut Niederkemnitz. Ihm folg­ten 1843 Gustav Friedrich von Ziegler und Klipphausen, 1845 Karl Gustav Brunnemann und 1849 Stephan Schmidt. Die nach­fol­gen­den Eigentümer wa­ren ab 1854 Christiana Schubert, ab 1872 Max Haberstrohm, ab 1896 Otto Conrad Sickel, ab 1910 Ernst Ronneburger und ab 1925 Bernhard Schubert.

1945
Der letzte Besitzer wurde 1945 ent­eig­net, seit 1948 be­fand sich das Herrenhaus in Gemeindeeigentum.

Heutige Nutzung
2004 wurde das Herrenhaus ver­kauft. Es wird be­wohnt.