Brandis: Schloss Brandis

Schloss Brandis
Im Schloss 1–21
04821 Brandis

Historisches
1191 war das Schloss Herrensitz des Bischofs von Merseburg. Zu den Besitzern zähl­ten ab dem 16. Jahrhundert die Familien von Bünau, von Ende und aus dem Winckel. Um 1700 kaufte Kraft Burchhard von Bodenhausen das da­ma­lige Rittergut. Sein Sohn lies 1724–27 das heu­tige Schloss er­bauen. 1818 kaufte Familie Schirmer das Schloss, 1849 ging es an die Freiherren von Pentz über. Diese lie­ßen nach 1875 den Westflügel an­fü­gen. 1930 bis 1945 war Major Otto Busse Besitzer.

1945
Nach 1945 wurde das Schloss als Hotel, dann als Finanzschule und nach dem Kauf durch die Stadt Leipzig 1962 als Altersheim genutzt.

Heutige Nutzung
Im Park be­fin­det sich ein Aussichtsturm aus dem 18. Jahrhundert. Ein Investor ließ die Wirtschaftsgebäude zu Eigentumswohnungen um­bauen, das Schloss selbst hin­ge­gen steht seit 2001 noch im­mer leer. Auch Torhaus und Park be­fin­den sich in kei­nem rühm­li­chen Zustand.