Burkau: Wasserburg & Rittergut Niederburkau

Wasserburg & Rittergut Niederburkau
01906 Burkau

Historisches
Das Rittergut Niederburkau geht auf eine frü­here Wasserburg zu­rück. 1676 kaufte Johann Ernst von Staupitz Ober- und Niederburkau und gab 1710 Niederburkau an sei­nen Sohn Carl Heinrich wei­ter. Dieser ver­äu­ßerte das Rittergut an den Kammerjunker Freiherr von Braun und Wartenberg. Nach vie­len wei­te­ren Besitzwechseln er­warb 1895 Johann Georg Gündel das Gut.

1945
1945 wurde sein Sohn Helmut Gündel durch die Bodenreform enteignet.

Bodendenkmalschutz
Die ehe­ma­lige Wasserburg ist nicht mehr vor­han­den. Lediglich tro­ckene Grabenreste sind noch auf­find­bar. Die Anlage wurde Ende 1971 als Bodendenkmal un­ter Schutz gestellt.

Interessantes
Es hält sich die Sage, dass der Ritter Staupitz anno da­zu­mal auf dem Rittergut Niederburkau ein­ge­mau­ert wurde und noch heute dort spukt.